Unsere Wahrnehmung

Das ist das Magazincover eines erfolgreichen Pferdeshops in der Schweiz, welches ich mit meinem Handy abfotografiert habe.

Was stimmt nicht an diesem Foto? Kannst du es sehen? Kannst du es fühlen?

photo-4

Mit der Post kam sie, die Weihnachtssonderausgabe mit der neusten Mode für Mensch und Pferd, und ganz viel tollen Geschenkideen. Zusätzlich ein Gutschein über 10 Schweizer Franken.

Süss lächelt das Mädchen in die Kamera, umarmt dabei ihr Pony. Vorfreude auf Weihnachten scheint die Botschaft dieses Bildes zu sein. Weihnachten ist ja schliesslich die Zeit der Liebe.

Jetzt schauen wir uns doch mal das Pony etwas genauer an. Kannst du es sehen? Schau in seine Augen. Kannst du es fühlen?

Das Maul ist so stark zugeschnürt. Der Sperrriemen bohrt sich um das sensible Maul. Das Schlucken des Speichels wird erschwert. In diesem Fall kann sich das Pferd dem Druck des Gebisses auf den Gaumen nicht mehr entziehen, wo sich etliche Nerven befinden…

Ich möchte hier gar nicht auf diese Folterwerkzeuge eingehen, welche wir unseren Lieben zu Weihnachten schenken können. Mir geht es um unsere Wahrnehmung und unser Bewusstsein.

Das Bild beschäftigte mich sehr, und da ich einige Sachen für die dunklen Abende brauchte beschloss ich in den nächstgelegenen Shop zu fahren. Neugierig, wie ich bin, wollte ich herausfinden ob es den Verkäufern, welche ja meistens mit Pferden zu tun haben, überhaupt aufgefallen ist. Mir war schon klar dass sie nicht dieses Bild gedruckt haben, es ist mir auch klar dass es eine Fotomontage ist, was es eigentlich fast noch schlimmer macht. Aber haben sie Feedback erhalten? War ihnen bewusst was sie repräsentierten? Ich hätte auch einfach eine E-Mail schreiben können und meine Empörung äussern. Aber auch um das ging es mir nicht. Ich wollte herausfinden wie weit es um unser Bewusstsein und um die Wahrnehmung anderer Menschen steht?

Im Shop angekommen wusste ich bereits was ich benötigte, die Verkäuferinnen waren sehr nett und aufmerksam und fragten mich ob ich Hilfe brauche. Ich verneinte und suchte meine Sachen zusammen. An der Kasse angekommen packte ich das Magazin aus der Tasche und wollte wissen ob es der jungen Frau Recht ist wenn ich noch eine Frage stelle. Selbstverständlich, war ihre Antwort. Ich zeigte ihr das Magazin und fragte sie ob ihr etwas auffallen würde an dem Bild. Sie schaute es sich lange an, konnte aber nichts feststellen. Ich sagte ihr dass mir aufgefallen sei wie stark das Pony verschnürt sei. An ihrem Blick konnte ich auch bei ihr die Empörung sehen.

Sie meinte die Auflage kommt aus Deutschland und sie hätten damit gar nichts zu tun. Aber fügte hinzu dass es eigentlich nicht sehr schön sei so etwas öffentlich zu präsentieren. Und dass auch sie oft den Kopf schütteln muss wenn sie sich Pferdemagazine anschaut. Ich fragte sie ob sie bereits darauf angesprochen wurde, aber dies war nicht der Fall. Wir redeten noch eine zeitlang darüber und sie meinte sie hätte schon Momente gehabt in denen sie etwas sagen wollte, es aber bisher noch nicht getan hat. Vielleicht wird sich dies jetzt ändern. Sie bedankte sich für den Einkauf und für das Gespräch und so tat ich es und verliess den Laden.

Was ich damit sagen will ist dass unsere Wahrnehmungen unterschiedlicher nicht sein könnten. Und nur weil jemand eine bestimmte Meinung vertritt, dies nicht unbedingt etwas über die Person oder das innerste dieses Wesens aussagt. Sondern mehr über die individuelle Wahrnehmung jedes Einzelnen Menschen. Noch vor einigen Monaten wäre ich wahrscheinlich emotionsgeladen in diesen Laden marschiert und hätte lauthals meine Empörung breitgetan.

Noch vor einigen Monaten schottete ich mich von der Aussenwelt ab weil ich mich so alleine fühlte mit meinem “Anders Denken”. Ich glaubte meine Wahrnehmung und meine Ansichten sind Richtig und alles was nicht in mein Denkmuster passte wurde abgelehnt. Leider führte mich dies in eine Einsamkeit und Verlorenheit. Bis zu dem Zeitpunkt als wieder ein Lichtlein aufging.

Ich glaube wir dürfen uns nicht von der Aussenwelt abschotten, und wir müssen versuchen andere Meinungen zu akzeptieren und zu verstehen, auch wenn es nicht unsere sind. Schlussendlich sind wir alle miteinander verbunden und somit ein Teil des GANZEN.

Ich glaube nur so können wir etwas ändern in dieser Welt. Und wenn wir selber überzeugt sind vom dem was wir tun, wenn es von Herzen kommt, wenn es sich richtig anfühlt, dann spielt es keine Rolle mehr ob man in die Gesellschaft passt oder nicht. Man ist ein Teil davon. Wenn wir denken wir wissen es besser sind wir bereits auf dem falschen Weg, weil unser Innerstes solch ein Denkmuster nicht kennt. Es gibt kein Falsch oder Richtig. Wenn wir aber unsere Überzeugung mit Liebe und Respekt leben dann können wir manchmal Licht in die Wahrnehmungen von unseren Mitmenschen bringen, ohne ihnen unsere Meinung aufzudrücken und ohne sie zu verurteilen.

Ich bin derzeit mittendrin in diesem Prozess, versuche zu verstehen und anzunehmen was um mich herum geschieht. Ich versuche bewusst zu leben, somit auch bewusst ein Magazin anzuschauen und zu bemerken wenn etwas nicht stimmt. Und bewusst, ohne Emotionen, meine Wahrnehmung weiterzugeben. Nicht, weil ich glaube dass ich es besser weiss, sondern weil es sich richtig anfühlt. Weil es von Innen kommt.

Ich glaube wenn unser jeder Bewusstsein steigt, werden wir in einigen Jahren solche Bilder nicht mehr sehen. Das wünsche ich mir von Herzen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s