Das Wunder des Einhorns

„Einhörner sind Teil des himmlischen Reiches der Engel und leben in der siebten Dimension, also im siebten Himmel. Wie die Engel sind auch sie Aspekte des Göttlichen. Es sind weisse Pferde, die in höhere Dimensionen aufgestiegen sind. Genau wie Menschen werden Pferde wiedergeboren, bis sie vollendete Wesen werden. Sie kehren immer wieder auf die Erde zurück, um hier ihre Lektionen zu lernen, bis sie schliesslich zu weissen Pferden geworden sind und in einem feurigen Licht aufsteigen können. Dann arbeiten sie in ihren spirituellen Körpern als Einhörner mit uns. Engel arbeiten mit unserem Herzen, Einhörner mit unserer Seele“

Das Wunder des Einhorns, ein Buch geschrieben von Diana Cooper. Sie ist Spirituelle Lehrerin und Autorin und arbeitet mehrheitlich mit Engeln zusammen, aber auch mit Einhörnern.

das_wunder_des_einhorns

Der erwähnte Absatz hatte eine solch kraftvolle Botschaft für mich und war der Grund warum ich mir das Buch sofort bestellt habe. Da ich das Buch auf Englisch gelesen habe, habe ich die Absätze nach bestem Wissen und Gewissen übersetzt.

Weitere Abschnitte in dem Buch haben mich zum Nachdenken angeregt, mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert und mich in meinem „Sein“ mit Pferden bestätigt. Vielleicht kann sich der Eine oder Andere auch damit identifizieren, hier teile ich meine Erkenntnisse mit euch.

Ich persönlich glaube an Reinkarnation, nicht nur weil es in vielen spirituellen Lehren gelehrt wird, sondern weil ich selber schon meine Erfahrungen mit vergangenen Leben gemacht habe und es für mich daher wahr ist und ein wichtiger Teil für mich zu wissen. Ich glaube auch an spirituelle Wesen, und obwohl ich noch kein Einhorn getroffen habe, hatte ich bereits Kontakt mit anderen spirituellen Wesen. Eines meiner tiefgründigen Erlebnisse war das Treffen mit einem grossen Drachen.

Ich dachte allerdings nie gross darüber nach dass auch Tiere wiedergeboren werden. Und plötzlich machte alles mehr Sinn. Wenn Tiere, wie wir Menschen, auf der Erde sind um ihre Lektionen zu lernen, damit auch sie in höhere Dimensionen aufsteigen können, ist dann nicht alles was geschieht auf der Erde, genauso wie es sein sollte? Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, denn das schlimmste was auf dieser Erde geschieht, sind für mich, die Grausamkeiten welche wir den Tieren antun. Es bricht mir das Herz, macht mich wütend und traurig und am vor allem trennt es mich sofort von meinem Inneren Wesen. Wenn ich es allerdings von einer spirituellen Sicht anschaue, ohne meine emotionale Reaktion darauf, von einer grösseren und komplexeren Sichtweise, dann ist was ist. Und alles ist perfekt. Es bedeutet nicht dass ich damit einverstanden bin was geschieht oder es mir nichts mehr ausmacht, aber es macht es viel einfacher für mich den Schmerz zu ertragen, und ohne meine Emotionen etwas dagegen zu tun, indem mich mein Inneres leitet.

Welche Lektionen unsere Pferde lernen müssen, weiss ich nicht, und es spielt auch keine Rolle. Aber der Gedanke, dass Ari eines Tages als Einhorn aufsteigen wird, berührt mein Herz zutiefst. Ist es nicht ein wundervoller Gedanke über unsere Pferde im Hier und Jetzt?

In einem weiteren Abschnitt schreibt eine Frau über ihr besonderes und junges Pferd:

„Eines Tages verlor sie ihre Geduld und schrie und tobte. Sie schreibt: Mein Pferd hatte Angst vor dem Lärm und galoppierte eine Zeitlang um das Feld, vermutlich um meine schlechte Energie von sich abzuschütteln. Dann kam er zu mir und sah mich an, sein Auge in mein Auge, und ich hatte den Schock meines Lebens. So muss es sich anfühlen wenn man in die Augen eines Delphins blickt. Ich spürte dass er älter war als ich, viel älter, und dass er bereits vor mir hier gewesen ist. Es fühlte sich an als würde er mich beraten und ich war total in Ehrfurcht vor ihm. Sie fügte hinzu, dass auch andere Leute die ihn getroffen haben, ein ähnliches Gefühl hatten. Sie glaubt er ist ein junges Pferd auf dieser Erde, aber irgendwie alt und weise jenseits von Erdenjahren, und dass er mehr weiss als sie es tut. Vermutlich ist er eines dieser Pferde, wie viele von diesen weisen und schönen Geschöpfen, welche die Lektion auf dieser Ebene gemeistert hat.“

Wenn unsere Pferde wiedergeboren werden, heisst das also dass manche älter und weiser sind als andere. Manche sind auch älter und weiser als wir Menschen. Wenn wir lernen unseren Pferden zuzuhören glaube ich können wir dies herausfinden. Vorausgesetzt wir haben schon gelernt uns selber zuzuhören. Und das grösste Geschenk wird sein, gegenseitig voneinander zu lernen. Was mich betrifft, wie ich fühle und die Dinge mit Ari erlebe, denke ich sind wir mehr oder weniger auf dem gleichen Weg. Mein Gefühl ist, dass wir uns genau auf der gleichen Ebene entwickeln. Und das ist für mich das grösste Geschenk in diesem Leben überhaupt. Wie sieht es bei dir aus?

Ein weiterer Abschnitt, der mit dem vorherigen verbunden ist:

„Jedes Pferd ist ein Lernendes Einhorn, sowie jeder Mensch ein Lernender Meister ist. Wenn ein Pferd beginnt sein drittes Auge zu öffnen, kann es sein dass es sich anfängt dort zu kratzen, um den Juckreiz zu lindern.“

Das dritte Auge befindet auf der Stirn des Pferdes, dort wo sich das Horn des Einhorns befindet. Bestimmt hast du auch schon erlebt dass sich dein Pferd an dieser Stelle kratzt oder dich sogar als Kratzbaum benutzt. Ari war anfangs noch etwas Kopfscheu als sie zu mir kam, auch heute noch frage ich sie immer zuerst und bin sehr vorsichtig wenn ich ihren Kopf anfasse. Sie vertraut mir und sie darf immer ihren Kopf an mir kratzen, was sie auch immer öfter tut. Nächstes Mal, wenn sich dein Pferd an dir kratzen möchte lass es zu, öffne dein Herz und fühle was passiert…

Der folgende Abschnitt war ebenfalls sehr tiefsinnig:

„Als Pferde die Erde als ihren Planeten für ihre Entwicklung und Lernen wählten, glaubten sie, sie würden frei sein. Grosszügig boten sie dem Menschen ihre Hilfe an. Indianer reiten ohne Sattel, ohne Zügel und genau so war die Beziehung zwischen Pferden und Menschen vorgesehen. Die spirituelle Hierarchie war schockiert und traurig zu sehen, dass Pferde gesattelt, aufgezäumt und gepeitscht wurden. Mit ihrer Stärke, boten sie dem menschlichen Freund ihre Hilfe bei der landwirtschaftlichen Arbeit an – was sie nicht erwartet hätten, ist das sie eingesperrt, gefesselt, überarbeitet oder sogar gegessen werden.

Viele dieser Pferde, über aufeinanderfolgende Inkarnationen, wurden wütend, stur und bitter. Es hielt ihre Evolution zurück und wir können ihnen jetzt mit Gebeten, Respekt und Fürsorge helfen. Jedes Mal wenn du freundliche zu einem Pferd bist, hilfst du dem gesamten Pferdereich. Diejenigen, die ihre Sanftheit bewahrt haben, und den Menschen, welche sie missbraucht haben vergeben haben, behielten ihren Geist und entwickelten sich durch die Herausforderungen, welche die Menschen ihnen aufgezwungen haben, weiter. Einhörner sind Diejenigen die Vergebung praktizierten.“

Als ich vor kurzem in Athen, Griechenland Urlaub machte, lernte ich ein spezielles Pferd kennen. Ein 3-Jähriger Belgier Warmblut x Holsteiner, ein atemberaubend schöner Hengst. Ich glaube noch nie habe ich solch ein schönes Pferd gesehen. Er stand in seiner kleinen Box, ganz alleine. Als ich einige Schritte auf ihn zumachte, fing er an zu steigen, legte die Ohren an und war bereit mich zu attackieren und beissen. Die Stall Jungs schrien ihn an, ich glaube sie wollten mir damit mitteilen ihm nicht zu nahe zu kommen. Aber natürlich hörte ich nicht auf sie. Wie oben beschrieben, war dies ein sehr aggressives und verbittertes Pferd. Und natürlich war die Haltung alles andere als Pferdegerecht, was sicherlich auch zu seinem Verhalten beigetragen hat. Sofort kam mir aber die Botschaft des Buches in den Sinn. Was wenn unsere Pferde tastsächlich ein bestimmtes Verhalten, unter anderem auch aufgrund ihres vergangenen Leben, zeigen? Für mich ein sehr interessanter Gedankengang. Alles was ich in diesem Moment für diesen wunderschönen Hengst tun konnte war das folgende Gebet aus dem Buch auszusprechen:

„Ich bitte und bete, dass die Herzen der Menschen offen für alle Pferde sind. Bitte helft uns sie zu ehren und für sie zu sorgen. Zeigt uns den Weg, um in Harmonie, Liebe, Frieden und gegenseitiger Achtung mit Pferden zu leben, überall. Ermöglicht uns, ihren Wert und mächtigen Geist zu erkennen. Möge es Freude und Verständnis zwischen den Menschen und dem Pferdereich geben.“

Die zwei folgenden Abschnitte waren für mich am wichtigsten, einer davon fasst die Gemeinsamkeit der Bedeutung des Einhorns in verschiedenen Traditionen zusammen:

“Eine Sache, die alle Traditionen gemeinsam haben, ist, dass das Einhorn nicht mit Gewalt gefangen werden kann. Da das Einhorn für Christus Bewusstsein steht überrascht dies nicht, denn Niemand kann Liebe erzwingen. Es muss sanft erlaubt werden einzutreten.“

„Einhörner sind frei und können nie gesattelt oder aufgezäumt werden, aber, aus Grosszügigkeit und Liebe, erlauben sie dem Geist eines Menschen, es zu reiten. Dies ist eine unglaubliche Ehre und sollte nie als selbstverständlich angesehen werden. Wesen aus dem elementaren Reich reiten sie auch gelegentlich – eine Fee beispielsweise.“

Schmunzelnd, friedvoll und glücklich machte mich dieser Abschnitt. Wissend dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ermutigend meinen eigenen Weg weiterzugehen. Ich möchte nicht auf mein Pferd sitzen ohne ihre Zustimmung, ohne das Gefühl der tiefen Verbunden zwischen Mensch und Pferd. Wie oben erwähnt, ist es eine Ehre ein Pferd zu reiten und sollte nicht als selbstverständlich angesehen werden. Nur weil wir unsere Pferde dazu bringen oder gar zwingen dass sie uns tragen, heisst dies wir sollten es auch tun?

Ich fühle mich gesegnet für all die Momente welche ich mit meinem Pferd, auf Augenhöhe verbringen durfte. Ich fühle mich gesegnet für die Freundschaft und Verbundenheit die ich mit meinem Pferd habe. Ich fühle mich gesegnet für all das was mich mein Pferd lehrt, jeden Tag aufs Neue, und ich fühle mich gesegnet dass mein Pferd es mir erlaubt sie zu lehren. Und ich freue mich auf die weitere Zeit und gegenseitiges Lernen. Und vielleicht wird die Verbundenheit eines Tages so tief sein dass sie mich auf ihrem Rücken Platz haben lässt. Bis dahin versuche ich mein Bestes zu geben, sowie mein Pferd ihr Bestes als Pferd gibt, mit allen Herausforderungen welchen wir begegnen…

Das Wunder des Einhorns enthält noch viel mehr. Wenn du, wie ich auch, an Engel, spirituelle Lehrer und Wesen, Feen, Einhörner und vieles mehr glaubst, wirst du Freude an dem Buch haben. Nach jedem Kapitel ist eine Meditationsanleitung beschrieben wie du dich mit den Einhörnern verbinden kannst. Viel Spass beim Lesen 🙂

Unicorn Stag

Noch die letzte Botschaft des Buches:

„Wir können uns alle sehr geehrt fühlen, dass wir zu diesem Zeitpunkt für spirituelles Wachstum auf der Erde wiedergeboren sind. Noch nie war die Unterstützung des spirituellen Reiches so gross wie zu dieser Zeit. Dieses Buch biete ich dir im Namen der Einhörner aus Liebe an. Ihre letzte Botschaft lautet:

Wenn du dich auf eine Vision über dich Selbst hinaus fokussierst, werden wir dich unterstützen bis dein Wesen im Licht lodert.

Die Einhörner“

In Liebe
Katarina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s