Das JETZT annehmen

Vor fünf Jahren hätte ich nicht im Traum daran gedacht dass ich ein eigenes Pferd besitzen würde. Tatsache ist, dass ich JETZT das wundervollste Pferd an meiner Seite habe.

Vor einem Jahr hätte ich nicht im Traum daran gedacht, dass ich mein Pferd nicht reiten würde. Tatsache ist, dass ich JETZT, ein junges und gesundes Pferd an meiner Seite habe, welches ich bewusst nicht reite.

Träume habe ich immernoch viele, der Unterschied liegt heute liegt darin dass sie sich nicht wie Träume anfühlen. In meiner Vorstellung sind sie so lebendig dass sie bereits wahr sind. Tatsache ist aber, dass sie sich JETZT nicht manifestiert haben, noch nicht.

Der Wandel mit Ari, weg vom klassischen Training und Reiten, brachte auch grosse Veränderung in meinem persönlichen Leben mit sich. Selbstreflexion ist bestimmt eines der Schlüsselwörter, welches mich Ari tagtäglich lehrt.

Ich habe JETZT bereits eine wunderbare Beziehung mit Ari, welche auf Vertrauen, gegenseitigem Respekt und Freundschaft basiert. Einmal mehr konnte ich mir das im Traum nicht vorstellen was JETZT Realität ist.

Gerne würde ich mehr Zeit mit ihr verbringen, aber Tatsache ist, dass ich derzeit 100% arbeite, was bedeutet dass unsere gemeinsame Zeit begrenzt ist. Eine weitere Tatsache ist, dass ich nicht diejenige bin die sich um sie kümmert. Ja, das bin ich aber auch nicht. Denn nicht ich bin diejenige, die sie täglich füttert, nicht ich bin diejenige, die täglich ihren Stall sauber macht und auch bin ich nicht diejenige, die absolut gar keine Erwartungen an sie hat, noch nicht. Ja, weder trainiere noch reite ich sie, aber ich bin diejenige, die dafür verantwortlich ist ihr zusätzliche Bewegung zu bieten.

Weiterlesen

Advertisements